Aktuelles aus dem Kindergarten September 2014

Die Ferien sind vorbei.Nach den späten Sommerferien sind alle gesund und munter in den Kindergarten zurückgekehrt. Am 2. Öffnungstag kamen dann die „neuen“ Kinder an, die sich nach der Eingewöhnungswoche schon recht gut im Kindergarten zu recht fanden. Mittlerweile sind einige Wochen vergangen, und alles geht seinen gewohnten Gang, sodass wir unsere zusätzlichen Angebote am Mittwoch nun wieder aufnehmen und in den Wald und zum Turnen gehen, musizieren und forschen können.

Nashorn-GruppeDie Kinder der (Wuppi) Vorschulgruppe haben sich für „Nashorngruppe“ als Namen für ihre Vorschulgruppe entschieden. Die ersten Aktionen haben schon viel Spaß gemacht. Besonders der Einschulungsgottesdienst der Erstklässler und das daran anschließende Theaterstück in der Grundschule war ein besonderes Erlebnis für sie.

Schlafmützenfest

  

Traditionell fand am 1. Freitag nach den Schulferien für die „ehemaligen“ Kindergartenkinder das Schlafmützenfest statt. Ausgerüstet mit Schlafsack und Matratzen kamen sie am Freitagabend gut gelaunt im Kindergarten an und bauten mit ihren Eltern ihr Schlaflager auf. Da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte und wir nicht wie geplant in unserer Waldvilla Abendbrot essen und im Wald spielen konnten, haben wir es uns im Kindergarten gemütlich gemacht. Nach einem leckeren Abendessen gab’s Kindergartenkino mit selbstgemachtem Popcorn. Bei einer warmen Tasse Kakao klang der Abend aus. Dann ging es in die gemütlichen Betten. Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen von der Kindergartenzeit.

Kartoffeltage

 

Ganz besonders schön war der Ausflug der Pinguin- und der Bärengruppe, den sie nach Schneidhain auf den Kartoffelacker gemacht haben. Allein die Anreise war schon spannend. Mit Bus und Bahn ging die Fahrt nach Schneidhain. Bevor die Kinder die Kartoffeln selber geerntet haben, haben sie bei herrlichem Wetter gefrühstückt. Jedes Kind hat eine Kartoffel mit nach Hause genommen. Aus den restlichen Kartoffeln werden im Kindergarten in der „Kartoffelwoche“ viele leckere Gerichte aus Kartoffeln zubereitet.

ErntedankfestAm 27. September 2014 haben viele Kinder den Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche gefeiert. Dieser stand unter dem Motto „Helfen und Teilen“. Nach dem gemeinsamen Einzug haben die Kinder mit Herrn Breidenstein ihre Erntedankgaben angeschaut und dann vor den Altar gestellt. Im Anschluss sangen sie das Lied „Ich habe zwei Hände“ und erzählten dann in einem Interview, wo und wie sie schon einmal geholfen haben. Zum Schluss sangen die Kinder gemeinsam mit den Kirchenbesuchern das Lied „Vom Anfang bis zum Ende“. Nach dem Gottesdienst konnte man sich bei einer leckeren Erntedanksuppe stärken.


WeltkindertagDer Weltkindertag („Kinder haben Rechte!“) am 20. September wurde in unserem Kindergarten gebührend gefeiert. Dafür haben die Kinder viele Ideen eingebracht, die sich in diesem Jahr um das Thema „Kinder haben Rechte! …. auf Spielräume“ drehten. Dazu gehörte Bowling spielen, Wettrennen, blinde Kuh, selber Popcorn machen, Tische und Stühle verschieben, Eierlauf, Sofa vor das Fenster schieben, Topfschlagen und Höhlen bauen. Es war ein ganz besonderer Tag!

ElternEnde September fand der Wahlelternabend unter hoher Beteiligung statt. Neben Pfarrer Breidenstein, der u.a. den religionspädagogischen Kreis unter seiner Leitung 1 Mal pro Woche im Kindergarten vorstellte, wurden die Aufgaben des Elternbeirates durch ein Mitglied erörtert, die Redaktion des Kindergartenjahrbuch berichtete über deren Inhalte um weitere Mitstreiter zu gewinnen und der Förderkreis warb um neue Mitglieder. Danach ging es in die Gruppen zur Elternbeiratswahl. Dem neu gewählten Elternbeirat gratulieren wir an dieser Stelle sehr herzlich.

JahresmottoUnsere große „Jahresmotto-Wand“ ist jetzt mit vielen Helferfotos der Kindergarten- und Krabbelgruppenkinder geschmückt. Die Eltern sind dazu aufgerufen, ihr Kind in einer Situation zu Hause zu fotografieren, in der es hilft. Entstanden sind sehr aussagekräftige Fotos, die Anlass zu vielen Gesprächen zwischen Kindern und Eltern geben.

Vorbereitung auf St. MartinWeil auch das Sankt Martins Fest nicht mehr weit ist, hat sich jedes Kind eine Laterne ausgesucht, die es für den Laternenumzug basteln möchten. 

Neuer MitarbeiterSeit dem 8.September 2014 ist Herr Yves Santos in der Krabbelstube. Er macht eine Ausbildung zum Sozialassistenten und absolviert in unserer Einrichtung das Praktikum. Er unterstützt an 3 Tagen pro Woche das Krabbelgruppenteam. Der Martin-Luther-Gemeinde steht für das nächste Jahr Frau Cora Theobald als FSJ-lerin zur Verfügung. Wir freuen uns, dass sie bei Bedarf im Kindergarten aushilft.

Aus dem TeamDas Team der Villa Regenbogen beschäftigt sich inhaltlich mit dem Projekt „Ordnungssysteme“ und wie diese im Alltag umgesetzt werden können. Der pädagogische Hintergrund ist, dass wir den Kindern dadurch Strukturen klarer machen wollen.


Aktuelles aus der Krabbelstube September 2014

Vor unserer Schließzeit waren unsere Krabbelkäfer damit beschäftigt, die ersten neuen Kinder in unserer Gruppe zu begrüßen und sich von unseren Großen zu verabschieden. Dieser Prozess führte sich nach der Sommerschließung fort. Die Eingewöhnungszeit ist eine sehr intensive Zeit für die neuen Kinder und Eltern, aber auch für die Kinder, die noch ein Jahr hier sind. Denn die Kinder die bleiben sind nach den Ferien nicht mehr die Kleinen, sondern müssen ihre neue Rolle als die großen Krabbler in der Gruppe finden. Es ist in der ersten Zeit nicht immer leicht dieser Rolle gerecht zu werden. Dies führt auch manchmal dazu, dass die Kinder in den ersten Tagen etwas unzufrieden mit sich und ihrer Situation sind. Doch bald merken sie, dass es viele Vorteile gibt, wenn man „groß“ ist.

Die ruhige Zeit vor den Ferien haben die Krabbler sehr genossen, denn wir konnten uns durch die verkleinerte Gruppe noch intensiver um die verbliebenen Kinder kümmern.

Außerdem stand wie jedes Jahr der Gruppenputz an, bei dem die Kinder immer sehr gerne helfen. 

In diesem Jahr haben wir Yves als angehenden Sozialassistenten bei uns in der Gruppe, darüber freuen wir und die Kinder uns sehr.

Die Sonnentage haben wir im Garten verbracht, wo auch unsere eingepflanzten Sonnenblumen in den Ferien ordentlich gewachsen sind. Die Krabbelkäfer bewundern sie jeden Tag aufs Neue.

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok