Aktuelles aus dem Kindergarten – Januar/Februar 2016

JahresmottoMit dem neuen Jahr starteten wir mit unserem diesjährigen Jahresmotto „Egal ob groß, egal ob klein, jeder kann etwas, jeder wird gebraucht – nur so kann unser Leben funktionieren“. Das Motto aus dem vergangenen Jahr „Wieso, weshalb, warum feiern wir“, hat sich als sehr interessant und facettenreich erwiesen und hat den Kindern viel Spaß bereitet. Sie haben viel über die unterschiedlichsten Feste erfahren und durch zahlreiche Fotos an unserer Mottowand dokumentiert, auf welchen Festen sie schon eingeladen waren. Daraus resultierten interessante Gespräche zwischen den Kindern.

In diesem Jahr widmen wir uns zum einen den Stärken eines jeden einzelnen: Was kann ich, was können z. B. meine Eltern besonders gut? Von den Kindern und Eltern inspiriert, wollen wir in diesem Zusammenhang auch verschiedene Berufe mit in das Thema einfließen lassen. Das Interesse der Kinder wird immer wieder geweckt, wenn man hinterfragt, wer eigentlich etwas gemacht hat. In diesem Zusammenhang berichten die Kinder oft von den Berufen ihrer Eltern. Dies ist eine Gelegenheit für die Kinder zu erfahren, wer was tut, damit alles funktionieren kann. Die Kinder wollen dazu im Laufe des Jahres auch einige Geschäfte in Falkenstein besuchen. Die Überlegungen dazu, wie sie diese Besuche gestalten wollen, sind in vollem Gange.

Größengerechte MöbelDie im Dezember neu angeschafften ergonomischen Sitz-möbel sind mit den Kindern zusammen eingeführt und entsprechend farblich gekennzeichnet worden, sodass jeder sehen kann, welche Höhe für ihn richtig ist.

FaschingDas Faschingsthema dieses Jahr hieß „Fasching in der Villa Kunterbunt“. Der Rosenmontag startete mit einem großen Kreis im Mehrzweckraum zusammen mit den Kindern aus der Krabbelstube. Alle Kinder führten ihre Faschingskostüme vor, sangen und tanzten zu lustigen Faschingslieder und hatten ganz viel Spaß! An einem bunten Buffet von herzhaft bis süß, das von den Eltern zubereitet wurde, konnten sich alle stärken, bevor es mit dem Feiern weiter ging.

In den Gruppen haben die Kinder Topfschlagen und Kreisspiele gespielt, es wurden große Faschingsbanner gemalt, und im Mehrzweckraum fanden neben einer Kinderdisco viele Bewegungsspiele statt.

Genauso lustig ging es auch am Dienstag weiter. Die Kinder kamen wieder verkleidet in den Kindergarten. Das Buffet wurde aufgegessen, und wir starteten in einen zweiten, lustigen Faschingstag.

Das Klettergerüst ist wieder da!Nach den Faschingstagen wurde wieder das große Klettergerüst im Mehrzweckraum aufgestellt. Bevor die Kinder mit dem Klettern beginnen konnten, wurden die im letzten Jahr in einer Kinderkonferenz mit den Kindern erarbeitet Regeln neu besprochen. Jetzt weiß jeder Bescheid worauf er beim Klettern achten muss.

So feiern wir jetzt GeburtstageDer Geburtstag ist ein ganz besonderer und wichtiger Tag im Leben eines Kindes. Im letzten Jahr haben wir, bedingt durch das Jahresmotto 2015 „Wieso, weshalb, warum feiern wir“, viele Ideen der Kinder darüber, wie sie sich ihren Geburtstag wünschen, erzählt bekommen. Im Sinne der Partizipation ist es uns wichtig, auf die Wünsche der Kinder einzugehen und ihren Ehrentag so zu gestalten, wie sie es sich wünschen. Da das gemeinsame Essen des Geburtstagskuchens und das Verteilen der Süßigkeiten danach nicht wirklich wichtig für die Kinder waren, bleibt mehr Zeit für andere Dinge. So wünschten sie sich z.B. dass sie ihre Lieblingsspiele an diesem Tag spielen, dass sie auf einem Geburtstagsthron sitzen, dass sie sich ein Geschenk aus vielen aussuchen dürfen, dass sie den Nachtisch auf dem Speiseplan für diesen Tag bestimmen dürfen und dass sie sich für diesen Tag etwas ganz besonderes (z.B. Spaziergang) wünschen dürfen.

ElternbeiratDer neu gewählte Elternbeirat hat einen Briefkasten für Anliegen und Anregungen der Eltern aufgehängt.

JahrbuchDie Vorbereitungen durch die Elternredaktion für unser diesjähriges Jahrbuch, das im Juni zu unserem Sommerfest verkauft wird, laufen auf Hochtouren. Alle Kinder und Erzieherinnen wurden interviewt und von allen Fotos gemacht. Die Kinder im letzten Kindergartenjahr haben in einem internen Malwettbewerb wunderschöne Käfer, Pinguine und Bären gemalt, und alle, die im Kindergarten ein und aus gehen, haben abgestimmt, welches Bild davon die Gruppenseiten des Jahrbuches schmücken sollen.

ZahngesundheitswocheDie Zahngesundheitswoche startete am 12. Februar mit dem Besuch unseres neuen Patenzahnarzt Dr. Weiß und seiner Mitarbeiterin Frau Meser. Sie brachten die Hexe Irma mit in den Kindergarten. Hexe Irma weiß nicht genau, wie das richtige Zähneputzen funktioniert, und will es aus diesem Grund gemeinsam mit den Kindern lernen. Bevor die Kinder nach der KAI Methode (Kau-, Außen- und Innenflächen) ihre Zähne putzten, erklärte der Zahnarzt ihnen, welche Lebensmittel gut für die Zähne zum Frühstück sind und welche schlecht. Die Kinder haben dann die Lebensmittel, die er in einem Korb mitgebracht hat, selber zugeordnet.

In der darauf folgenden Woche lag Infomaterial über Zahngesundheit für die Eltern aus und an einem Büchertisch konnten die Kinder sich viele Bilderbücher zu diesem Thema angucken. Die gesamte Woche über wurde in den Gruppen dieses Thema aufgegriffen, da es am Mittwoch und Freitag in 3 Kleingruppen zu einem Besuch in die Zahnarztpraxis ging. Dort erkundeten die Kinder zuerst die Praxis, konnten danach viele Instrumente ausprobieren, auf dem Zahnarztstuhl auf und ab fahren und, wer wollte, Zahnarzt und Patient spielen. Es hat den Kindern viel Spaß gemacht und ihnen positive Eindrücke zum Thema „Zahnarzt“ vermittelt.

VorschulkinderDie Kinder im letzten Kindergartenjahr beschäftigen sich viel mit Buchstaben. Mit Klemmbrettern ausgerüstet, auf denen jeweils ein Buchstabe aufgeschrieben war, liefen sie durch den Kindergarten, um Wörter zu finden, die mit diesem Buchstaben anfangen. Auch auf einige jüngere Kinder, die ebenfalls schon Interesse für Buchstaben zeigen, schwappte die Begeisterung über, und sie versuchten sich ebenfalls daran.

OstervorbereitungenDie Kinder suchten sich Osterkörbchen aus, an denen sie eifrig für Ostern basteln. In den Gruppen beginnt es ebenfalls schon österlich auszusehen.

FotographDer Fotograph war da! An einem trubeligen Tag entstanden sehr schöne Fotos.

 

Aktuelles aus der Krabbelstube Januar/Februar 2016

Im Februar haben wir unser großes Faschingsfest gefeiert. Unser Motto lautete: „Aus der Villa Regenbogen wird die Villa Kunterbunt“. Wir haben mit den Kindern im Vorfeld Faschingsdekorationen gebastelt und die passenden Lieder gesungen. Am Rosenmontag haben wir zusammen mit den Kindergartenkindern gefeiert. Eine große Modenschau hat stattgefunden. Wir haben getanzt, gelacht und das leckere Buffet geplündert. Am Faschingsdienstag konnten die Kinder wieder verkleidet kommen, aber alle haben es an diesem Tag etwas ruhiger angehen lassen.

An den Tagen, an denen es das Wetter zuließ, waren wir im Garten. Die Kinder genießen es an der frischen Luft zu sein. An einem Tag haben sie beobachtet, wie der Sperrmüll funktioniert. Die Krabbelkäfer waren fasziniert davon was alles in dieses Auto hineinpasst. Große Schränke, Hasenkäfige, Tische, Stühle, etc. sind verschwunden. Am tollsten fanden die Kinder die Presse, die alles zerkleinert hat.

Die älteren Krabbelkäfer waren freitags regelmäßig im Wald, dort gibt es immer viel zu entdecken. Ab und zu gehen auch jüngere Kinder mit. Das ist für sie dann immer eine Herausforderung, aber auch sie sind nach dem Ausflug immer sehr glücklich und ausgeglichen.

Im Februar haben die Kinder Schüttelflaschen hergestellt und Frühlingsbilder gemalt.

Zur Zeit spielen die Krabbelkäfer sehr gerne mit der BRIO Eisenbahn, die wir uns im Kindergarten ausgeliehen haben. Um in Ruhe bauen zu können haben wir oft den Schlafraum in eine riesige Schienen-landschaft mit Bahnhof umfunktioniert.

Jedes Geburtstagskind sitzt jetzt auf unserem neuen Geburtstagskissen. Wie auch im Kindergarten wird unser Geburtstagskind zukünftig ein Spiel und die Kinder, die 3 Jahre alt werden, auch den Nachtisch aussuchen. Wir werden weiterhin an den Geburtstagen eines Kindes gemeinsam frühstücken, allerdings keinen Geburtstagkuchen mehr, sondern das eigene Frühstück.

Nun freuen wir uns gemeinsam auf den Frühling und hoffen, dass im März der Osterhase den Weg zu uns findet.

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok