Aktuelles aus dem Kindergarten Juni/Juli 2017

Vater-Kinder-NachmittagBei unserem diesjähriger Vater-Kind-Nachmittag am 30. Juni waren so viele Papas mit ihren Kindern dabei wie noch nie. 38 Väter brachen am späten Nachmittag mit ihren Kindern zu einer spannenden Schatzsuche durch den Wald auf. Dort waren verschiedene Aufgaben zu lösen, was allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat. Den Schatz fand man dann endlich gut verbuddelt im Sandkasten im Kindergarten. Hier wurde anschließend in geselliger Atmosphäre gegrillt. Jetzt freuen sich alle schon auf das nächste Jahr, vor allem die Mütter, sie hatten an diesem Tag frei!

SpielplatzIm Sandkasten wurde der alte Sand maschinell gereinigt und mit neuem Sand aufgefüllt. Ebenso wurde eine große Ladung neuer Rindenmulch angeliefert und verteilt.

SommerfestAm 1. Juli feierten wir unser Sommerfest. Die verschiedenen Aufführungen standen in Bezug zu unserem Jahresmotto „Spielend gesund bleiben, wir achten darauf, dass es uns gut geht“. Die Dekoration war ebenfalls dazu gewählt. Von der Decke hingen in Großformat gemaltes Obst und Gemüse, ein Fußball und ein Fahrrad, Wasserflaschen, Feen und Prinzessinnen und eine Sonne.

Zwei Vorschulkinder führten durch das Programm. Dieses begann mit einer Gymnastikgruppe, die synchron verschiedenen Übungen zu italienischer Musik zeigten.

Im Anschluss daran wurden Kinder interviewt. Sie erzählten was sie brauchen, damit es ihnen gut geht, aber auch, wann es ihnen nicht gut geht. Im Anschluss daran wurde der Zahnputzrap „So weiß“ vorgetanzt und -gesungen. Cool gekleidet und mit Zahnbürsten, einem überdimensional großen Gebiss und einer Riesenzahnbürste, war es sehr lustig. Als letzte Gruppe führten die jüngsten Kinder das Lied „Hände waschen“ vor. Sie zeigten, welche Körperteile sie regelmäßig waschen. Dabei wurden sie musikalisch von allen Kindergartenkindern begleitet.

 

Nach dem Programm ging es zu den verschieden Spielstationen. Im Forscherraum konnten die Kinder mikroskopieren und lebendige Grillen anschauen und dabei einem Vortrag über die Tiere lauschen. Vor dem Kindergarten konnten sie große Seifenblasen machen und im Garten spielen. Im Mehrzweckraum gab es ein Anziehwettspiel und in der Krabbelstube konnten die Kinder selber einen Buttonspiegel erstellen.

Für das leibliche Wohl war gesorgt. Draußen wurde gegrillt und drinnen gab es ein leckeres Salat- und Kuchenbuffet, das von den Eltern sehr liebevoll vorbereitet wurde.

Auch unser diesjähriges Jahrbuch fand wieder großen Absatz, was vor allem der Jahrbuchredaktion, bestehend aus engagierten Eltern, zu verdanken ist.

SchulkinderDie Kinder, die nach den Sommerferien in die Schule kommen, spendierten in der letzten Woche Eis für alle. Abschiedslieder wurden gesungen und im großen Kreis erzählten die Kinder, was sie schon über die Schule wissen und dass sie sich schon sehr freuen.

Die „Villa“ unterwegsAngelehnt an unser Jahresmotto „Spielend gesund bleiben, wir achten darauf, dass es uns gut geht“ sind wir am 5. Juli zum Schloss Freudenberg nach Wiesbaden gefahren. Im Kindergarten haben wir im Vorfeld viel über den Ausflug und was es dort gibt, gesprochen. Die Kinder erwartete dort eine 90minütige Reise vom ZUhören und HINhören, über das AUFhören, zum Lauschen. Dabei lernten die Kinder ein Gongensemble, Klangsteine, tanzende Ringe und Kieselsteine als Instrumente kennen. Sie stellen sich Fragen wie: „Was macht ein Klang mit mir?“, „Was macht einen Ton angenehm oder unangenehm?“, „Wo im Körper nehme ich ihn wahr?“ oder „Kann ich Töne sogar schmecken?“ Es war sehr interessant und hat allen viel Freude gemacht.

SommerspaßIn der letzten Woche war das Schwimmbecken aufgebaut. Alle Kinder konnten das Planschen im Wasser genießen und hatten großen Spaß.

 

Aktuelles aus der altersgemischten Gruppe Juni/Juli 2017

Anfang Juni haben die Marienkäfer ab 3 Jahren angefangen, für das Sommerfest zu üben. Die jüngeren Kinder waren immer mit dabei und schauten interessiert zu. Der Auftritt beim Sommerfest war sehr aufregend vor so vielen Menschen. Wir sind sehr stolz auf unsere Marienkäfer, denn trotz der vielen Menschen haben alle mitgemacht und haben ihren Auftritt toll gemeistert.

Vier Kinder haben im Kindergarten mit ihrer Eingewöhnung begonnen. In der ersten Tagen waren sie jeweils eine Stunde im Kindergarten. Jedes Mal, wenn wir sie abholen kamen, waren sie so in ihr Spiel vertieft, dass sie am liebsten noch bleiben wollten. So konnten alle die Spielzeit im Kindergarten schnell verlängern. und die Eingewöhnung verlief reibungslos. Die anderen Kinder haben die ruhige Zeit sehr genossen und mit den Erzieherinnen gepuzzelt, geknetet, gemalt, gesungen und gespielt.

Bei gutem Wetter waren wir immer draußen. Dort haben die Kinder oft mit Wasser gespielt. Das war das Tollste!

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok