Aktuelles aus dem Kindergarten September/Oktober 2017

Nach den Sommerferiensind alle gesund und munter in den Kindergarten zurückgekehrt.  Am 2. Öffnungstag kamen die „neuen“ Kinder an, die sich nach der Eingewöhnungswoche schon gut im Kindergarten zurechtfanden. Mittlerweile sind einige Wochen vergangen, und alles geht seinen gewohnten Gang. So konnten wir unsere regelmäßige Angeboten wieder aufnehmen: Waldvilla und Turnen, Forschen Experimentieren und Musizieren.

VorschulkinderDie Kinder der Wuppigruppe (sie sind im letzten Kindergartenjahr) haben ihre ersten Aktionen und Aufgaben mit viel Spaß gemeistert. Sie besuchten den Einschulungsgottesdienst der Erstklässler, haben sich im Kindergarten anhand von Selbstportraits allen vorgestellt und bearbeiten zur Zeit das Thema „Adressen“.

SchlafmützenfestTraditionell fand am 1. Freitag nach den Schulferien für die „ehemaligen“ Kindergartenkinder das Schlafmützenfest statt. Ausgerüstet mit Schlafsack und Matratzen, kamen sie am frühen Abend gut gelaunt im Kindergarten an und bauten mit ihren Eltern ihr Schlaflager auf. Danach verbrachten wir viel Zeit auf dem Spielplatz. In diesem Jahr konnten wir nicht wie gewohnt ins Reichenbachtal zu unserer Waldvilla laufen, da der Wald durch den vorherigen Sturm noch gesperrt war. Danach war alles für einen gemütlichen Kinoabend vorbereitet. Dazu gab es Popcorn und viel gute Laune. Bevor es ins Bett ging, gab es im Schlafanzug noch einen Mitternachtssnack und eine Gute-Nacht-Geschichte. Kurze Zeit später haben alle friedlich geschlafen, um am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück von ihren Eltern in Empfang genommen zu werden. Nun hieß es endgültig Abschied nehmen von der Kindergartenzeit.

ElternMitte September fand der Wahlelternabend statt. Die Redaktion des Kindergartenjahrbuches berichtete über ihre Arbeit, um weitere Mitglieder zu gewinnen, auch der Förderverein warb um neue Mitglieder, und der scheidende Elternbeirat berichtete über die Aktionen im letzten Jahr. Danach ging es in die Gruppen zur Elternbeiratswahl. Dem neu gewählten Elternbeirat gratulieren wir an dieser Stelle sehr herzlich.

WeltkindertagDer Weltkindertag (Kinder haben Rechte …. frei zu lernen!) am 20. September wurde in unserem Kindergarten gebührend gefeiert. Dafür haben die Kinder viele Ideen eingebracht, die sich in diesem Jahr um das Thema „freies Lernen“ drehten. Sie wünschten sich Wasserbomben werfen im Garten (dafür gab es selbstgebastelte Zielscheiben), im Mehrzweckraum war die Torwand aufgebaut und es drehte sich alles ums Fußballspiel, Schminken und eine Überraschung zu bekommen. Dies war ein Tattoo, das sich jedes Kind aussuchen konnte. Es war ein ganz besonders gelungener Tag!

 

Neu im TeamAm 1. September 2017 begrüßten wir Frau Christiane Zwiener (im Bild oben) als englischsprachige neue Kollegin in der Bärengruppe. Das gesamte Team ist sehr froh, dass sie auf Frau Beate Müntinga nachfolgt, die im Herbst in England geheiratet hat. Einige Kolleginnen reisten zur Hochzeit an, und durch die vor Ort entstandenen Fotos konnten auch die Kinder in gewisser Weise teilnehmen.

Verhinderte KartoffelernteEigentlich sollte der September mit einem Ausflug zum Kartoffelacker nach Schneidhain enden. Dort fahren wir traditionell in unsere Kartoffelwoche hin. Aufgrund einer Baustelle fuhren leider kaum Busse von und nach Falkenstein, sodass wir dieses Jahr nicht selber Kartoffeln ausbuddeln konnten. Kurz entschlossen machten wir unser Picknick im Reichenbachtal bei den Forellenteichen und spielten dort den ganzen Vormittag. In der Kartoffelwoche wurde in den Gruppen viel über die Kartoffel gesprochen, Geschichten zu diesem Thema erzählt und Bilder gemalt. Auch der Speiseplan richtete sich nach der Kartoffel, denn alle Gerichte waren aus Kartoffeln gekocht.

JahresmottoUnsere „Jahresmotto-Wand“ zum Thema: „Spielend gesund bleiben. Ich achte darauf, dass es mir gut geht“ ist jetzt mit vielen Fotos der Kinder geschmückt. Viele Eltern haben ihre Kinder in Situationen fotografiert, in denen sie sich gut fühlen und glücklich sind. Entstanden sind aussagekräftige Fotos, die Anlass zu interessanten Gesprächen zwischen Kindern und Eltern geben, die unser Motto aufgreifen und vertiefen.

SprachförderungDie Finki-Gruppe hat wieder begonnen. In dieser Kleingruppe bieten wir den Kindern, zusammen mit dem Vogel Finki, die Möglichkeit, Sprache spielerisch zu entwickeln. Die Inhalte orientieren sich an der Lebenswelt der Kinder und unterstützen sie im Aufbau und der Erweiterung ihrer Sprachkenntnisse. Bei diesem Programm steht das Kind mit seinen Interessen, seinen Erlebnissen und seinen unterschiedlichen Entwicklungsmöglichkeiten im Mittelpunkt.

ErntedankAm Sonntag, den 1. Oktober 2017 haben viele Kindergartenkinder den Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche gefeiert. Gemeinsam mit Pfarrer Breidenstein zogen die Kinder mit ihren Erntegaben in die Kirche ein und betrachteten gemeinsam, was sie mitgebracht hatten. Danach führten sie das Spiellied „Die Rübe“ auf. Alle zusammen schafften es, die dicke Rübe aus dem Boden zu ziehen. Nach dem Gottesdienst konnte sich jeder bei einer herzhaften Erntedanksuppe stärken.

500 Jahre Reformation im KindergartenIn diesem Jahr feierte auch der Kindergarten das 500-jährige Reformationsjubiläum. Die Kinder lernten in der wöchentlichen „Bibelstunde“ seine Abenteuer kennen. Dabei erfuhren sie u. a. auch den Grund, warum er die 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt hat. Zum Reformationsjubiläum übernahm der Kindergarten eine der 95 Thesen, die sie, wie viele andere Menschen aus der Gemeinde, hüten. Auf einer Holzscheibe, die an der Eingangstür hängt, steht die These 62 „Der wahre Schatz der Kirche ist das heilige Evangelium der Herrlichkeit und Gnade Gottes“. Gemeinsam mit den Kindern wurde überlegt, welche Schätze bei Gott am kostbarsten sind. Dazu zählen Liebe, Freundschaft, Zuwendung, Versöhnung, Vergebung und vieles andere mehr. Damit die Kinder auch eine Vorstellung von solchen Schätzen bekommen, stehen im Kindergarten zwei Schatzkoffer. Im ersten Koffer können die Kinder Dinge sammeln, die kostbar sind, aber nicht teuer. Da liegt z.B. eine Muschel drin, die sich ganz einsam an einem langen Strand befindet. Jedes Kind kann eine eigene Kostbarkeit dazu legen. Mit dem zweiten Koffer hat es eine besondere Bewandtnis: In diesem Koffer werden nämlich Gedankenschätze gesammelt! In dem Koffer liegt eine Papiertüte. In diese Tüte kann man einen kostbaren Gedanken „hineindenken“. Dann wird der Koffer wieder verschlossen, und jedes Mal, wenn man den Koffer öffnet, kann man sich an diesen Gedanken erinnern. Oder man kann ein anderes Kind fragen, welchen Gedankenschatz es hineingelegt hat. Auf diese Weise können die Kinder altersgemäß begreifen, worum es in der Reformation geht.

Rund um den Reformationstag wurde das Thema dann mit einem „Luther-Tag“ wieder aufgegriffen. Mit einem kindgerechten Film wurden die Ereignisse der Reformation noch einmal in Erinnerung gerufen und von den Kindern in Bildern festgehalten. Im Zentrum stand die Luther Rose, Luthers Wappen. Die Kinder haben miteinander die Bedeutung des Wappens erarbeitet, es gemalt und dann noch Lutherrosen-Kekse gebacken.

 

Aktuelles aus der Marienkäfergruppe August/September/Oktober

Neuer Name: MarienkäferAufgrund der Änderung der Gruppenstruktur wurde aus den Krabbelkäfern die Marienkäfer. Dies wurde mit einer Gruppenfeier gebührend gefeiert, was die Kinder sehr genossen haben. Gemeinsam wurde eine Marienkäfergeschichte gelesen und erklärt, warum der neue Gruppenname gewählt wurde und sie jetzt Marienkäfer sind. Die Kinder fanden es toll und waren sehr glücklich. Sie haben sich über Klebebildchen gefreut, das sie bekommen haben. Darauf steht: „Ich bin jetzt ein Marienkäfer“.

Im September waren wir ganz oft im Garten. Die drei ältesten Kinder sind zusammen mit den Kindergartenkindern aus der Pinguingruppe zum Spielplatz gelaufen, haben dort mit zu Mittag gegessen und sind auch dort schon in die Traumstunde mitgegangen.

Am 20. September haben wir den Weltkindertag gefeiert. Es gab viele Aktionen und Überraschungen für die Kinder. In der Marienkäfergruppe wurden Tattoos geklebt, in der Bärengruppe konnte man sich schminken lassen, im Mehrzweckraum war ein Fußballangebot und im Garten hatten die Kinder die Möglichkeit mit Wasserbomben auf Zielscheiben zu werfen. Das hat allen großen Spaß gemacht.

In den Morgenkreisen haben wir begonnen Ernte-und Herbstlieder zu singen. Ganz besonders beliebt ist das Lied „Der Herbst, der Herbst…“ und „Ist das Getreide reif“. Ansonsten ist im Moment besonders beliebt mit dem Arztkoffer und Duplo zu spielen.

 

 

 

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok