Aktuelles aus dem Kindergarten – November/Dezember 2017

MartinszugAm Montag, den 6. November zog unser Martinsumzug in der Dunkelheit durch Falkenstein. Stolz trugen die Kinder ihre selbstgebastelten Laternen mit echten Kerzen vor sich her. Am Friedhof versammelten sich alle in einem großen Kreis und sangen Martinslieder. Von dort aus ging es weiter durch den Wald bis zur Kirche. Die Kinder führten das Martinsspiel mit dem Titel „Mit Laternenlicht laufen wir durch die Nacht“ auf und zeigten am Ende des Stückes wie schön Teilen sein kann.

Anschließend gab es vor der Kirche bei Kinderpunsch und Glühwein leckere Brote mit Frischkäse oder Schmalz und Plätzchen in Form einer Martingsgans, die unser Elternbeirat reichlich gebacken hat. Die Atmosphäre bei winterlichem Wetter war sehr schön.

Am Seniorennachmittag, 2 Tage nach Sankt Martin, besuchten einige Kinder den Seniorenkreis im Arno-Burckhardt-Saal und sangen für sie viele Martins Lieder. Danach saßen noch alle gemeinsam bei Kuchen und Weckmänner gemütlich beisammmen.

BrandschutzerziehungDer Umgang mit Kerzen und Feuer stand auch in diesem Jahr im Mittelpunkt unserer Brandschutzerziehung in der ersten Novemberwoche. Mit viel Anschauungsmaterial für die Kinder ausgestattet besuchten uns die Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau von der Feuerwehr aus Falkenstein. Zur dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass die Kinder jetzt, wo so viele Kerzen angezündet werden, ein Bewusstsein für die Gefahren mit dem offenen Feuer entwickeln.

Außerdem setzten die Kinder einen Notruf ab, indem sie die „Feuerwehr anriefen“ und alle wichtigen Informationen im Falle eines Brandes aufsagten.

Für die jüngsten Kinder wurden in dieser Zeit themenbezogene Aktivitäten im Mehrzweckraum angeboten. Es wurde eine Feuerwehrgeschichte vorgelesen, jeder konnte mit einem echten Feuerwehrhelm auf einem Bobbycar durch den Turnraum sausen und ein Feuerwehrbild ausmalen.

Es wurde eine unangekündigte Brandschutzübung für den Ernstfall durchgeführt. Das war ein sehr aufregender Vormittag für alle.

Die Vorschulkinder sind nach dem Mittagessen zur Feuerwehrstation gegangen. Dort konnten sie beobachten, wie sich ein Feuerwehrmann für einen Einsatz anzieht und wie ein Feuerwehrauto von innen und außen aussieht und was alles dazu gehört. Die Kinder haben viele Fragen gestellt, die die Feuerwehrmänner ganz genau beantworteten.

Besuch in der SchuleDie Kinder der „Wuppigruppe“ (Kinder im letzten Kindergartenjahr) waren im November in der Schule eingeladen, um dort am Schnuppertag teilzunehmen. Das war für sie sehr aufregend und spannend. Alle kamen fröhlich und gut gelaunt zurück in den Kindergarten. Dort bearbeiten sie im Moment das Thema „Adressen“.

Advent in der „Villa Regenbogen“Im Dezember kehrte im Kindergarten weihnachtliche Ruhe ein. Alle genossen eine entspannte und gemütliche Zeit. Dazu trug der Adventskalender im Flur bei. Dort versammelten sich alle jeden Morgen, um gemeinsam ein Türchen zu öffnen. Hinter jedem Türchen verbarg sich eine kleine Überraschung, ein Lied, ein Fingerspie oder eine Geschichte.

Die Mittwochsaktionen (Wald, Turnen, Forschen und Musik) fanden in diesem Monat nicht statt. Es wurden Weihnachtsgeschenke in der Weihnachtswerkstatt hergestellt.

Jedes Kind brachte am Nikolaustag einen Socken von zu Hause mit, der dann am Abend im Mehrzweckraum aufgehängt wurde.

Am nächsten Tag waren tatsächlich alle Socken mit Süßigkeiten, Nüssen und Mandarinen gefüllt. Bevor es zum gemeinsamen Nikolausfrühstück in den Flur ging, wurden für den Nikolaus Nikolauslieder gesungen.

Mitte Dezember haben die Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Eltern einen ereignisreichen Adventsnachmittag verbracht. Zu dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ trugen einige Kinder vorsichtig Kerzen aus den Gruppen in den Flur hinaus, wo der Chor bereits auf sie wartete. Alle sangen das Lied „Vor vielen hundert Jahren“ und „Schneeflöckchen Weißröckchen“ und führten das englische Fingerspiel „On a cold winter night“ auf.

Als Überraschung für die Kinder wartete im Mehrzweckraum das Puppenspiel „Der Schneehase“, bei dem alle viel Spaß hatten. Die Eltern konnten in dieser Zeit in Ruhe Kaffee trinken und sich unterhalten. Nach der Aufführung wurde das Plätzchenbuffet eröffnet, für das Eltern und Kinder im Vorfeld eifrig gebacken hatten. Nach einem gelungenen Nachmittag gingen alle zufrieden nach Hause.

Im Außengelände wurden von einer Gartenbaufirma die notwendigen Erdarbeiten durchgeführt, um Platz für ein neues Reck zu schaffen.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien sangen eine Gruppe von Kindergartenkinder in der Grundschule das Weihnachtslied „Vor vielen hundert Jahren“. Ihre Aufführung war Teil des jährlichen Weihnachtssingen in der Grundschule Falkenstein. Besonders die Kinder, die im letzten Kindergartenjahr sind, nutzen gerne Gelegenheiten, Kontakt zur Grundschule zu knüpfen, damit der Übergang nach den Sommerferien möglichst gut gelingt.

AbschiedIm Dezember haben wir unsere englischsprachige Kollegin Elisabeth Wahl verabschiedet, die im letzten halben Jahr bei uns war und so die Übergangszeit bis zur Neubesetzung der vakanten Stelle in der Bärengruppe überbrückte, bevor sie in ihre Heimatstadt in Baden-Württemberg zurückging.

 

Aktuelles von den Marienkäfern – November 2017

Am 6.11.2017 war unser Sankt Martins Umzug. Im Vorfeld haben wir fleißig Laternenlieder gesungen und begeistert die Geschichte von Sankt Martin gehört. Die Kinder konnten schon ganz viel über Sankt Martin erzählen. Sie wussten, dass er Soldat war und ein tolles Pferd hatte. Beeindruckt waren sie davon, dass er einem fremden Mann einen Teil seines Mantels gab. Die Marienkäfer setzen das Teilen im Moment sehr intensiv um. Vor allem mit den Kleinen sind sie sehr fürsorglich.

Der Martinsumzug war sehr spannend für alle Kinder und hat ihnen große Freude bereitet.

Langsam geht es auf die Weihnachtszeit zu. Nach und nach haben wir begonnen Nikolauslieder zu singen und den Gruppenraum zusammen mit den Kindern weihnachtlich zu gestalten. Der erste Nikolausstiefel hängt schon und an den Fenstern findet sich auch schon die ein oder andere Weihnachtsdekoration.

Kleben und Malen mit Pinsel macht den Kindern im Moment besonders Spaß. Zwischendurch schneiden die älteren Kinder gerne mit einer Schere und kneten.

Durch die Eingewöhnung teilen wir die Gruppe immer wieder, sodass die Großen, wenn das Wetter es zu lässt, in den Garten gehen können. Dort sind sie sehr gerne an der Rutsche oder an der Wippe. Nach wie vor stehen aber auch die Rädchen hoch im Kurs.

Einen Tag, an dem nur 3 Kinder da waren, haben wir genutzt, um mit den Kindern auf die Burg zu gehen. Das war ein ganz besonderes Ereignis!  

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok